Zugriff auf gesperrte Inhalte

Es werden immer mehr Inhalte im Internet für bestimmte Benutzergruppen gesperrt oder auch Regierungen sperren für alle Bewohner ausländische Inhalte usw… Zudem werden immer mehr Services auch für VPN Benutzer gesperrt. Aber auch Urheberrechte verhindern, dass z.Bsp. TV-Stationen über das Internet auch weltweit verfügbar sein dürfen. Dazu werden dann Geographische Beschränkungen verwendet, die nur Benutzer aus bestimmten Ländern den Zugriff ermöglichen.

VyprVPN hat dafür tatsächlich eine Lösung gefunden, durch die Entwicklung eines eigenen VPN-Protokolles – Chameleon!

Wie VyprVPN Chameleon VPN Blockierungen beseitigt

VyprVPN Chameleon Logo
VyprVPN Chameleon Logo

Golden Frogs Ingenieure haben eine bemerkenswerte neue geschützte VPN-Technologie namens Chameleon entwickelt, die in den VyprVPN-Apps erhältlich ist für Windows, Mac und Android. Chameleon verschlüsselt OpenVPN Paket-Metadaten, um sicherzustellen, dass sie nicht per deep packet inspection (DPI) erkennbar sind, während sie gleichzeitig schnell und leicht bleiben. Die Chameleon-Technologie verwendet das unveränderte OpenVPN 256-bit-Protokoll für die zugrundeliegende Datenverschlüsselung. Das Ergebnis ist, dass VyprVPN-Nutzer in der Lage sind, an restriktiven Netzwerken vorbei zu kommen, die von Regierungen, Verbänden und ISPs eingesetzt wurden, um eine offene Interneterfahrung zu erreichen ohne die erwiesene Sicherheit zu opfern, für die OpenVPN seit langem bekannt ist. Erfahren Sie ein wirklich offenes und unzensiertes Internet mit Chameleon-VPN.

Das wachsende Problem der weltweiten VPN Blockierung

Weltweit wachsen die Bedenken über das Untersuchen, Drosseln und Blocken von VPN Protokollen durch Regierungen, Unternehmen und ISPs via Deep Packet Inspection (DPI). Ein Beispiel: Seit 2012 konnte die große Firewall von China verschlüsselte Kommunikationen auf dem OpenVPN Protokoll durch das Erkennen von Datenpaketen identifizieren, blocken und drosseln. Die chinesische Regierung konzentriert sich hauptsächlich auf westliche soziale Medien und Video/Datenaustausch Seiten Facebook, Twitter, YouTube, Vimeo, Google+ und Wikileaks. Chinesische Bürger und Besucher haben sich schon lange auf VPNs verlassen, um die Firewall zu umgehen, aber das ist nicht mehr ganz so einfach, da die Regierung mittlerweile sehr gut beim Identifizieren von VPN Protokollen via DPI geworden ist. Dies führte zur Blockierung von mehr Seiten und zur Drosselung des Internetverkehrs. China ist jedoch nicht das einzige Problem: Nordkorea, Russland, Iran, Türkei und eine wachsende Liste anderer Länder verwenden regelmäßig DPI, um Internetinhalte zu blockieren und ihre Bürger zu überwachen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
VyprVPN Videostreaming
Author Rating
51star1star1star1star1star