VPN-FAQ

Häufig gestellte Fragen zu VPN und Anonymität

 


 

1.Wenn die Datenschutzrichtlinien meines VPN Provider beschreiben, dass der VPN-Anbieter “nicht einloggt”, heißt das ich anonym bin?

Realität:

Wenn ein VPN-Anbieter sagt, dass er keine Daten speichert garantiert das deshalb jedoch keine Anonymität oder Privatsphäre. Alle Netzwerktechniker können bestätigen, dass eine minimale Protokollierung in jedem Falle notwendig sind um Netzwerke und auch VPN-Services zu warten und auch weiterzuentwickeln und zu optimieren. Sollte daher ein Anbieter behaupten, dass er keine Protokolle anlegt, dann sollten Sie sich fragen, was dann mit Ihren technischen Daten passiert. Weiters, wie können manchen VPN-Anbieter auch Tarife anbieten, die auf der basis von Datenverrechnung basiert? Wie kann der VPN-Anbieter Fehler im Netzwerk nachvollziehen oder Support leisten ohne Aufzeichnungen?

Was VyprVPN unternimmt:

  • VyprVPN ist völlig transparent wie dieser VPN-Anbieter seine Daten speichert.
  • VyprVPN speichert wenn ein Benutzer sich mit dem VPN-Service verbindet, und auch wenn er die VPN-Verbindung erneut beendet, daraus lässt sich auf die Dauer der Nutzung schließen. Diese Daten werden für die Dauer von maximal 2 Monaten aufgrund technischer Analysen gespeichert.
  • Die aufgezeichneten Daten sind: Quell-IP-Adresse des Benutzers (in der Regel die IP-Adresse dem Benutzer von seinem Internetdienstanbieter zugewiesen wurde); die von VyprVPN vergebene und benutze IP-Adresse; Start- und Endzeit der VPN Verbindung; Gesamtanzahl der übertragenen Datenmenge in Byte.
  • VyprVPN speichert keine Inhalte der Datenpakete die seine Benutzer übertragen.
  • VyprVPN erlaubt keinen betriebsfremden Personen oder Organisationen Zugriff in welcher Form auch immer auf seine Benutzerdaten!

 

2. Auch wenn meine VPN-Provider nicht selbst Eigentümer der VPN-Infrastruktur ist, bin ich anonym.

Realität

Praktisch jeder VPN Provider (außer IPVanishVPN natürlich!) verwendet heute VPN-Server und auch VPN-Infrastruktur gemietet von anderen VPN-Anbietern. Aus Kostengründen ergibt es sich daher, dass die meisten VPN-Anbieter damit relativ rasch auch eine Vielzahl an VPN-Servern und VPN-Standorten anbieten können. Damit werden geteilte Router und Switches verwendet, klarerweise kann damit auch auf die Datenströme welche darüber geführt werden, zugegriffen werden.

Was IPVanishVPN tut:

VyprVPN besitzt und betreibt ein eigenes weltweites Netzwerk. Neben damit verbundenen höheren Geschwindigkeiten und erhöhter Zuverlässigkeit, bringt das den VyprVPN Benutzern auch mehr Privatsphäre. Stellen Sie sich vor, wenn Sie zu Hause direkt an das internet angeschlossen wären und nicht über Ihren Internetanbieter, genauso verhält es sich auch wenn Sie sich zu VyprVPN verbinden, dabei sind alle Daten direkt verschlüsselt und können von keinem Dritten abgefangen oder beeinflusst werden.


3. Ich kann völlig anonym durch VPN-Services im Internet sein!

Realität

Anonymität ist als “unbekannt” oder “unidentifiziert” definiert. Sie sind nicht anonym, wenn Sie online sind, auch bei Verwendung von Datenschutz-Tools wie Tor, Bitcoin oder ein VPN. Jeder Dienst verfügt über mindestens einen Teil der Information, die verwendet werden könnte, um verschiedene Benutzern zu unterscheiden, ob es einen Satz von IP-Adressen (VPN und Tor) oder einer Brieftasche (Bitcoin) ist. Diese Informationen allein offenbaren noch keine privaten Details über den Benutzer, aber es kann mit anderen ähnlichen Informationen, dazu beitragen als Person identifziert werden zu können.

Mehrere Veröffentlichungen haben richtig darauf hingewiesen, dass “Tor” noch niemand anonym macht. Selbst Tor gibt zu, dass sie keine echte Anonymität schaffen und warnt seine Anwender, entsprechend zu verfahren. Bitcoin ist auch nicht anonym.

VPN macht dich nicht anonym, aber erhöht Ihre Privatsphäre und Sicherheit erheblich! Ein VPN ist ähnlich wie die Vorhänge für die Fenster Ihres Hauses. Die Vorhänge bieten Privatsphäre für Aktivitäten geschieht in Ihrem Haus – auch wenn Ihr Wohn-Adresse öffentlich ist.

Datenschutz ist ein realistisches Ziel, nicht Anonymität. Datenschutz ist von Natur aus persönlich und hat verschiedene Definitionen für verschiedene Menschen, aber die Privatsphäre bedeutet in der Regel die Möglichkeit, Informationen über sich selbst auszuschließen. Datenschutz kann auch bedeuten, das Recht, sich auszudrücken:

Privatsphäre ist Ihr Recht und die Fähigkeit, sich selbst zu sein und sich auszudrücken, ohne die Angst, dass jemand über die Schulter schaut und dass Sie vielleicht für Sie selbst zu sein bestraft werden, was immer das auch sein mag.

Was VyprVPN macht:

VyprVPN wirbt nicht und verspricht keine 100%ige Anonymität. Aber VyprVPN kann damit werben, dass es ihre Privatsphäre erheblich verbessert!